Tasmaniens

Wildlife Parks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Worauf wir ganz besonders neugierig waren, schon durch die vielen Dokumentationen die wir vor unserer Reise sahen, war die einzigartige Tierwelt Tasmaniens. Leider liefen uns in freier Natur nur äußerst selten irgendwelche Exemplare über die Füße. Statt dessen lagen sie fast auf allen Straßen Tasmaniens herum, als tote Überbleibsel von der nächtlichen Begegnung mit Fahrzeugen. Einheimische erzählten uns, das die Wallabys, Opossums etc. regelrecht am Straßenrand auf ein Auto warten würden und wenn die Scheinwerferlichter auf sie fallen, rennen sie buchstäblich in den Tod. Ein Ausweichen solle da wohl noch kaum drinnen sein. Was wir dann eines Tages am eigenen Leib erleben sollten. Da wir aber vorgewarnt waren, blieb den Tieren, denen wir auf der nächtlichen Heimreise vom Devil Park zu unserem Hotel be-gegneten, dieses Schicksal erspart. Wir haben kein einziges Tier überfahren, worauf wir sehr stolz sind. Mir selbst drängt sich nun die Frage auf, ob die Tasmanier den Tod der einheimischen Tiere billigend in den Kauf nehmen? Aber da wir nun in Gottes freier Natur nicht die Tierwelt erleben konnten, wie es uns durchs Fernsehen suggeriert wurde, besuchten wir sechs der zahlreichen Wildlife Parks Tasmaniens.

Unter anderen den

Dort konnten wir dann auch endlich ganz persönlichen Kontakt zu einigen Tieren aufnehmen. Zur Großansicht bitte wie üblich auf das jeweilige Bild klicken.

Besucher laut Statistik bei 1und1

letztes update meiner HP am

seit dem  15.10.2001

04.10.2016

Die Seiten sind optimiert für den IE und einer Bildschirmauflösung 1680x1050 / Sides are optimized for the IE and a screen resolution of 1680x1050

Hinweis: Der Browser Mozilla Firefox zeigt nicht immer alle Grafiken korrekt an und verschiebt auch die Buttonleiste auf der linken Seite meiner HP.