Diese Seite wurde mir freundlicher Weise von Wolf und Doreen Zerkowski zur Verfügung gestellt. Wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken möchte!!!

Wolf & Doreen Zerkowski, Email: privat@pcwolf.de, Telefon: 040-73673135   Postanschrift: W. ZerkowskiKanadaweg 722145 Hamburg

Dieses Bild ist nicht unbedingt Kunst aber Naturgeschichte. Es zeigt ein domestiziertes Frettchen aus  Conrad Gesner's "Historiae Animalium" von 1551.

Das Frettchen bei der Jagd

Dieses Bild ist aus THE HUNTING BOOK, auch bekannt als THE BOOK OF THE HUNT  oder GASTON PHOEBUS' BOOK OF THE HUNT, geschrieben von Gaston Pheobus, dem Count of Foix and Viscount of Bearn.  Er schrieb dieses Buch von Mai 1387 bis zu seinem Tod 1391. 
 

 

Quelle: Dieses Manuskript liegt in der     
        Bibliotheque Nationale, Paris.
 
 

Ausschnitt aus dem Wandteppich  "The Ferreter's Tapestry,"  15. Jahrhundert Burgund/ Frankreich.  Der Teppich befindet sich in der Burrell Collection, Glasgow Museum and Art Galleries. Er zeigt die Kaninchenjagd mit Frettchen und Netzen . Die Frau oben links hält einen Transportkorb aus dem gerade ein Frettchen genommen wird.

Quelle: James McKay's Complete Guide to Ferrets, Swan Hill Press, Shrewsbury, England, 1995.

 

Ein Jäger setzt hier sein Frettchen auf ein Kaninchen an, wohl eher eine idealisierte Darstellung der Jagd.


Quelle: Chambre du Cerf: la chasse au furet.

Fresque de Matteo Giovanetti, 1343.

 

Frettchen in der Mode

Ein italienisches Gemälde von Domenico di Bartolo, 1443 "Bewilligung der Privilegien von Pabst  Celestinus III".

Der Junge Mann in dem Bildausschnitt ist aus Siena, die Sienesen waren "berüchtigt" für ihre ausgefallene Mode. Er hat ein Frettchen auf der Schulter sitzen (mit einem Glöckchen behangenem roten Halsband) .
Quelle: RENAISSANCE DRESS IN ITALY 1400-1500,  von Jacqueline Herald, Bell & Hyman,  London & Humanities Press, New Jersey, 1981. ISBN 0-391-02362-4.  Color Plate 4 (pg 57). (Part of THE HISTORY OF DRESS SERIES) 

Ein Gemälde aus dem Louvre in Paris zeigt John the Fearless, er war  Graf von Burgund von 1404-1419. Er trägt ein Frettchen um den Hals gelegt.
Quelle: LATE GOTHIC EUROPE, 1400-1500,  von Margaret Scott, Mills & Boon,  London & Humanities Press, New Jersey, 1980.  ISBN 0-391-02148-6.  Page 16. (Part of THE HISTORY OF DRESS SERIES)

 

Dieses Bild von Leonardo da Vinci "Dame mit Hermelin"  aus dem Czartoryski Museum in Krakau/ Polen, wurde um 1485-1490 gemalt. Es zeigt  Cecilia Gallerani von Milano. 

Das Hermelin ist allerdings ein Frettchen.

 

Dieses Bild von der Queen Elizabeth, zeigt sie mit ihrem Hausfrett-chen. Der Maler "adelte" das Tier, indem er ihm Hermelinflecken auf- malte.

Dieses Bild gehört dem Marquess of Salisbury  und ist im Courtauld Institute of Art zu bewundern. 

 

 

 

Besucher laut Statistik bei 1und1

letztes update meiner HP am

seit dem  15.10.2001

04.10.2016

Die Seiten sind optimiert für den IE und einer Bildschirmauflösung 1680x1050 / Sides are optimized for the IE and a screen resolution of 1680x1050

Hinweis: Der Browser Mozilla Firefox zeigt nicht immer alle Grafiken korrekt an und verschiebt auch die Buttonleiste auf der linken Seite meiner HP.