Die Tragezeit (Schwangerschaft) der Fähe beträgt ziemlich genau 42 Tage. Zirka drei bis vier Tage vor dem errechneten Entbindungstermin legt man etwas frisches Nistmaterial in das Schlafhäuschen der Fähe. Das können Baumwolltücher, ein Bettlaken oder eine Babydecke sein. Darin wird das Weibchen ihre Jungen (Welpen), meistens im Laufe des Vormittags (so habe ich es immer bei unseren Fähen beobachtet) zur Welt bringen. Diese werden sofort sauber geleckt und von der Mutter umgehend an die Zitzen gelegt. Nach der Geburt sollte das Nest unbedingt auf Totgeburten und herumliegender Nachgeburt untersucht und davon gereinigt werden.

Bild findet ihr hier --->  

Der einzelne Wurf kann zwischen zwei bis zwölf Welpen stark sein, 2004 schaffte es unsere Elly sogar auf 13 Babys, der Wurfdurchschnitt liegt also bei ungefähr sechs Welpen.

Bild findet ihr hier --->  

Die Welpen sind unmittelbar nach der Geburt nicht wesentlich größer als der Daumen eines erwachsenen Menschen, sind also ca. fünf bis zehn Zentimeter lang und wiegen sechs bis zehn Gramm. Sie sind nur leicht weiß behaart, sodass man ihre rosafarbene Haut sehen kann. Sie sind nicht nur blind, sondern auch absolut taub. Dass sie damit völlig hilflos sind, wenn sie geboren werden, brauche ich ja nicht extra betonen oder? Als dunkle Flecken zeichnen sich die Augen unter der Haut ab. Bei den Albinos nicht, da sie keine Farbpigmente haben. Das Geschlecht ist äußerlich schon sehr deutlich erkennbar.

Bild findet ihr hier --->  

Durch Belecken des Bauches fordert die Mutter die Welpen zur Urin- und Kotabgabe auf. Diese Ausscheidungen werden bis zur zweiten Lebenswoche von der Mutter aufgefressen.

Etwa nach der dritten Woche reicht dann meistens die Eigenmilch der Mutter nicht mehr aus, um die Welpen richtig satt zu bekommen. Dann sollte vom Züchter der Frettchen unbedingt schon ein wenig Fleisch, aber nur in Breiform, zugefüttert werden. Aber auch mit Feuchtfutter kommen die Kleinen durchaus schon klar .

Bild findet ihr hier --->  

2006 hatte ja bekanntlich meine Fähe Elly nur drei Welpen. So trat der seltene Zustand ein, dass sie nur noch aus zwei Zitzen Milch gab. So kam ein kleiner Rüde (unser Teddy) immer zu kurz und drohte zu verhungern. Im solchen Fall kann man mit hochwertiger Ersatzmilch, die man sich von einem Tierarzt holen kann, den Welpen mit Hilfe eine Pipette zusagen zwangsernähren oder eben füttern, was in der Regel jede Stunde wiederholt werden muss. Teddy nahm ca. 1-2 ml zu sich. Später wurde es dann immer mehr und als er dann anfing feste Nahrung zu sich zu nehmen, wussten wir, dass er über den Berg ist.

Bild findet ihr hier --->  

Jetzt kommt auch die Zeit, wo die Welpen beginnen, das sichere Nest zu verlassen. Das passiert meistens dann, wenn die Mutter nicht in der Nähe ist und die Kleinen großen Hunger haben. Zuerst wird man ein klägliches "Rufen" der Welpen hören, erscheint dann die Mutter nicht, so geht man eben auf Wanderschaft. Manchmal schlafen dann die Kleinen dort ein, wo sie sich mit Mühe hingeschleppt haben. Eine fürsorgliche Mutter wird jetzt umgehend ihr Kind ins Nest zurückbringen.

Bild findet ihr hier --->  

Nach etwa zwanzig Tagen kommt die Fellfärbung zutage, die jedes einzelne Frettchen später wirklich haben wird. Anbei ein Beispiel für ein Albino-Frettchen, zum Größenvergleich diente ein 8cm hoher Salzstreuer, und eins für ein Siam-Frettchen.

Bild findet ihr hier --->  

Bild findet ihr hier --->  

Nahezu dreißig Tage nach der Geburt der Welpen werden sich ihre bis jetzt fest verschlossenen Augen öffnen. Nun werden die kleinen Frettchen immer öfter das sichere Nest der Mutter verlassen, um ihre Umgebung kennen zu lernen.

Bild findet ihr hier --->  

Mindestens zwölf Wochen alt sollten die kleinen Frettchen schon sein, ehe man sie zum Verkauf anbietet. In den ersten Wochen ihres Lebens müssen die Kleinen nämlich, sozusagen spielerisch, das gesamte soziale Verhalten in der Gruppe regelrecht erlernen. Wie man zum Beispiel untereinander eine Rangordnung herstellt, dass man die Katzentoilette benutzt, wie die Fellpflege funktioniert und so weiter.
Von der Mutter zu zeitig abgesetzte Welpen bleiben, jedenfalls in den meisten all der Fälle, in ihrer Entwicklung zurück. Es ist ein schlimmer, beinahe schon fataler Irrtum zu glauben, je früher man sich einen Welpen beschafft, umso zahmer wird er oder sie werden.

Hier noch ein Diagramm, zur Veranschaulichung, der Wachstumsrate von Frettchenwelpen.

 

Besucher laut Statistik bei 1und1

letztes update meiner HP am

seit dem  15.10.2001

04.10.2016

Die Seiten sind optimiert für den IE und einer Bildschirmauflösung 1680x1050 / Sides are optimized for the IE and a screen resolution of 1680x1050

Hinweis: Der Browser Mozilla Firefox zeigt nicht immer alle Grafiken korrekt an und verschiebt auch die Buttonleiste auf der linken Seite meiner HP.