Hier einige der wichtigsten Ausdrücke die in dem Umgang mit Frettchen immer wieder auftauchen und die jeder Frettchenbesitzer bzw. jeder zukünftiger Frettchenhalter eigentlich kennen müsste.

Der Rüde ist ein männliches Frettchen.         

Die Fähe ist ein weibliches Frettchen.

Die Welpen sind die Frettchenbabys.
Als Wurf oder Geheck bezeichnet man die Jungtiere einer Fähe.
Die Ranzzeit ist die Zeit in der die Frettchen zur Paarung bereit sind.
Die Tragezeit ist die Schwangerschaft der Fähe.
Der Deckakt ist der Paarungsakt der Frettchen.
Das Säugen heißt nichts anderes als Stillen.
Als Losung wird der Kot dieser Tiere bezeichnet.
Die Seher sind die Augen des Frettchen.
Als Rute bezeichnet man den Schwanz.
Die Lauscher sind die Ohren.
Die Füße, Läufe oder Pfoten, werden auch Branten genannt.
Die Scheide des weiblichen Frettchen heißt Vulva oder Schnalle.
Der Riecher ist die Nase des Frettchen.
Das Keckern und Muckern sind Lautäußerung dieser Tiere.
Das Oberhaar, ein hartes Stichelhaar, wird auch Granne genannt.
Die Unterwolle ist flaumiges weiches Fell, welches unter der Granne liegt.
 

Besucher laut Statistik bei 1und1

letztes update meiner HP am

seit dem  15.10.2001

04.10.2016

Die Seiten sind optimiert für den IE und einer Bildschirmauflösung 1680x1050 / Sides are optimized for the IE and a screen resolution of 1680x1050

Hinweis: Der Browser Mozilla Firefox zeigt nicht immer alle Grafiken korrekt an und verschiebt auch die Buttonleiste auf der linken Seite meiner HP.