Eine besondere Delikatesse, einmal in der Woche, war und ist für alle meine Frettchen . Es darf aber von dem Ei nur das Eigelb verfüttert werden, weil das in dem Eiweiß enthaltene thermolabile Enzym Avitin dem Körper des Frettchen das Biotin entzieht bzw. zerstört. Vitamin B Mangel kann dann die Folge sein.

Da Frettchen Raubtiere sind, muss ihre Nahrung zu 80% aus tierischer Kost bestehen. Deshalb bekommen unsere acht Frettchen nicht nur fertiges -futter aus der Dose und- Trockenfutter, von verschiedenen Herstellern, vorgesetzt. Sie finden auf ihrem Speisezettel auch einmal solche leckeren Speisen wie Haus- und Eintags-, weil dieses fertige - Futter in den meisten Fällen zu wenig Fleisch und Vitamine enthält. Woher wir die Haus- haben? Die nisten sich regelmäßig im zeitigen Frühjahr und im späten Herbst in unserem Holzbunker und im Schuppen, in dem wir das Stroh lagern, ein. Diese werden in Fallen gefangen und selbstverständlich nicht!!! lebendig verfüttert.

Auch Wühl-

die sich vom hinter unserem Haus gelegenen Acker zu uns

verirren, in den Fallen für die Mäuse landen oder von unserer wachsamen Hündin

 

Laika in wilder Hatz erbeutet wurden, landen ab und zu im Magen unserer Frettchen.

Da wir früher ab und zu auch Schlacht-

hatten, bekamen sie ihre Innereien, die Vorder-

und Hinterläufe und den Kaninchenkopf, wenn es mal wieder ans Schlachten ging. Natürlich kann man diese Teile auch alle käuflich erweben, was wir zur Zeit auch lieber bevorzugen.

Manchmal weiche ich das Trockenfutter in reichlich Wasser ein, ist es dann richtig aufgequollen, wird alles mit einem Pürierstab zu einem dicken Brei verarbeitet.

Ich schneide dann noch unterschiedliches Obst (je nach Jahreszeit) wie  ,, , ,
, , ,

 und Gemüse (je nach Jahreszeit) wie  

, , ,
, heran, was dann noch einmal mit dem Pürierstab gründlich durchgerührt wird.

Natürlich kommen diese Zutaten nie alle auf einmal an diesen Brei heran, sondern ich achte immer darauf, dass der andere Teil, also der Fleischanteil, mindestens die 80 % beträgt.

Ab und zu biete ich das Obst und das Gemüse auch pur, in mundgerecht geschnittene Stückchen,

an. Wobei bei meinen 7 Frettchen der absolute Renner

ist!!!

Ach ja, bei uns gibt es auch Katzenmilch zu kaufen, das ist Ersatzmilch für Katzenbabys, wenn die Mutter ihre Kinder nicht säugt. Auch das wird rasant verputzt.

Was meine Lieblinge besonders gern in den Sommermonaten fressen, ist folgendes: Ich rühre einen Becher Quark mit 3-4 Eigelb an, gebe dazu etwas Vitaminpaste und 2-3 Esslöffel Speiseöl (z.B. von Oliven oder Sonnenblumen). Damit es in der Konsistenz nicht so zäh ist, der Quark ist ja ziemlich fest und Frettchen schlingen gern, gebe ich noch eine große Tasse Wasser dazu. Das wird dann mit dem Schneebesen alles gründlich zu einer dünnbreiigen Masse verrührt.

Drei Jahre lang hielten wir uns für den Eigenbedarf jedes Jahr auch fünf , drei
und einen .

Wenn sie von uns gehen mussten, fielen wieder Innereien, Füße (wurden vorher

gründlich gereinigt) und auch Köpfe an, die von unseren Frettchen in einem regelrechten Blutrausch beseitigt wurden.

Worauf unsere 7 Frettchen besonders scharf waren und noch sind, früher auch unter dem schö-

 nen Namen Goldbroiler bekannt, sind Brat-

.  Die sind im gefrorenen Zustand in jedem Su-

 permarkt zu haben. Ich kaufe meistens drei

auf einmal, die ich zu Hause sofort in vier

gleiche Teile (jeden einzelnen Hahn) zerschneide und wieder einfriere. Bei Bedarf hole ich solch ein Viertel aus meinem Gefrierschrank. Im rohen Zustand bekommen meine Frettchen sie aber nur, einmal die Woche, wenn ich hundertprozentig weiß, dass die Ware sehr sehr frisch ist.

Genau das gleiche Vorgehen lässt sich selbstverständlich auch mit den etwas zäheren Suppen-

veranstalten. Und den Frettchen ist es im Prinzip völlig egal ob es nun Sup-

penhuhn oder Brat-

 ist, was es zum Futtern gibt.

ist für Frettchen gut verdaulich und reich an Mineralien sowie Proteinen. Hier ist

darauf zu achten, dass bei Süßwasserfisch nur die Forelle verfüttert wird, ansonsten sollte Seefisch verfüttert werden, denn Weißfisch enthält Thaminase, der das Vitamin B1 spaltet und zerstört.

In der freien Natur soll es ja vorkommen, dass der Iltis

zu sich nimmt, aber

auch von unseren 8 Frettchen war es mir bisher nicht bekannt, ob sie ab und zu auch mal einen

-Schenkel dem anderen Futter vorziehen würden. Außerdem wüsste ich nicht, wo ich so et-

was herbekommen könnte. Selbst die bloße Vorstellung, dass meine Frettchen an solch einem Fressen Gefallen finden könnten, tue ich mir nicht an. Und doch sollte ich einen Sommer eines besseren belehrt werden. Unsere Frettchen tobten wieder einmal ausgelassen auf der Wiese hinter unserem Haus herum, als plötzlich ein ernsthafter Streit um etwas ausbrach, was Gregor fest in seiner Schnauze hielt. Keinen ließ er heran, ohne böse zu fauchen. Die anderen Frettchen waren aber nicht gewillt klein bei zu geben. So ließen sie Gregor nicht in Ruhe. Deshalb griff ich ein. Dass, was ich dann in den Händen hielt, war der schäbige und völlig zerfleischte Rest eines Frosches oder einer Kröte. An diesem Tag vermied ich es mich von meinen Lieblingen kusseln zu lassen.

Das die Frettchen auch

-Fleisch zu sich nehmen dürfen, ist sicherlich jedem Frettchen-

halter bekannt. Für die  unter euch, die erst anfangen sich mit dem Tier Frettchen bekannt zu machen oder die sich mit dem Gedanken tragen, sich ein oder mehrere Frettchen in ihren Haus-

halt zu holen, noch einen wichtigen Rat. Bitte das

-Vieh nie im ganzen Stück verfüttern.

Oder habt ihr in freier Wildbahn schon einmal ein Frettchen beobachtet, dass ein lebendiges

erbeutet hat? Hi, hi und grins:-)) kleiner Scherz am Rande.

Was nun aber

-Fleisch als Futter für Frettchen anbelangt, entzieht sich das völlig

meiner Kenntnis. Darüber habe ich auch auf den anderen Frettchenseiten nichts lesen können. Selbst unser Tierarzt konnte mir keine befriedigende Antwort bzw. Auskunft geben.

Ein absolutes Fütterungsverbot!!! besteht für

- Fleisch, denn das würde auch noch im

gekochten Zustand unweigerlich zu der so genannten Aujeszkischen Krankheit führen, die für das Frettchen stets tödlich endet.

Leider konnte ich auf einigen Seiten eine ganz andere Meinung betreffs

-Fleisch lesen.

Wahrscheinlich ist diesen Frettchenbesitzern nicht einmal bewusst, welchem gesundheitlichen Risiko ihre Tiere damit ausgesetzt werden.

Es gibt bei uns natürlich auch fertiges Frettchenfutter zu kaufen, aber das fressen sie nicht. Das wird links liegen gelassen. Obwohl andere Frettchenbesitzer darauf schwören und ich es deshalb immer wieder mal meinen Frettchen anbiete, hatte ich bis heute bei ihnen damit keinen Erfolg. Lieber hungern sie 'ne Runde.

Was meine Frettchen nie zum Fressen bekommen werden, sind solche Dinge die Zucker enthalten.

Wie zum Beispiel

oder .

Mehr zum Thema Frettchenfutter findet Ihr hier:  

Ich habe gerade von Eintagsküken geträumt. Man, war das lecker!

  

 

Besucher laut Statistik bei 1und1

letztes update meiner HP am

seit dem  15.10.2001

04.10.2016

Die Seiten sind optimiert für den IE und einer Bildschirmauflösung 1680x1050 / Sides are optimized for the IE and a screen resolution of 1680x1050

Hinweis: Der Browser Mozilla Firefox zeigt nicht immer alle Grafiken korrekt an und verschiebt auch die Buttonleiste auf der linken Seite meiner HP.