Die Dachse (Melinae) sind eine Raubtiergruppe aus der Familie der Marder (Mustelidae), die im Rang einer Unterfamilie geführt werden. Die Gruppe umfasst sechs Arten in drei Gattungen, von denen der Europäische Dachs die bekannteste Art ist.

Gattungen
Europäische Dachse (Meles)
Schweinsdachse (Arctonyx)
Sonnendachse (Melogale)

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
Familie: Marder (Mustelidae)
Unterfamilie: Dachse

Wissenschaftlicher Name

Melinae
Linnaeus, 1758
Der Körperbau

Dachse sind durch eine kompakte, keilförmige Gestalt gekennzeichnet. Der Kopf ist klein und zugespitzt und mit kleinen Augen und Ohren versehen. Die Beine sind kurz und kräftig, auch der Schwanz ist mit Ausnahme der Sonnendachse kurz. Das Fell ist bei den meisten Dachsen gräulich oder schwarz gefärbt, viele Arten weisen charakteristische Gesichtszeichnungen auf. Die Kopfrumpflänge variiert zwischen 32 und 90 Zentimetern und das Gewicht zwischen 1 und 16 Kilogramm.

Das Verbreitungsgebiet und der Lebensraum

Dachse sind auf Eurasien beschränkt, mit Ausnahme des Europäischen Dachses leben alle Arten in Ost- und Südostasien. Ihr Lebensraum sind vorrangig Wälder und andere baumbestandene Gebiete.

Die Lebensweise

Dachse sind in erster Linie nachtaktiv und verbringen den Tag in selbst gegrabenen Bauen oder anderen Unterschlupfen. Sie halten sich meist am Boden auf und klettern selten, dafür können sie sehr gut graben.

Die Fortpflanzung

Die Fortpflanzung ist wie bei anderen Mardern durch eine Keimruhe geprägt, sodass oft viele Monate zwischen Paarung und Geburt vergehen, obwohl die eigentliche Tragzeit nur sechs bis acht Wochen dauert. Die Wurfgröße beträgt üblicherweise zwei bis vier.

Die Nahrung

Dachse sind Allesfresser, die sowohl kleine Wirbeltiere, Insekten und andere Tiere als auch verschiedenste pflanzliche Nahrung zu sich nehmen.

Systematik

Die Dachse werden in drei Gattungen mit sechs Arten unterteilt:
- in den Europäischen Dachs (Meles meles),
- in den Schweinsdachs (Arctonyx collaris) und
- in den Sonnendachse (Melogale), vier Arten
Nicht zu den Dachsen im eigentlichen Sinn gehören trotz ihres Namens:
- der Silberdachs (Taxidea taxus)
- der Honigdachs (Mellivora capensis) und
- die Stinkdachse (Mydaus).

Bilder vom Dachs

findet ihr, wenn man H I E R draufklickt!

Literaturhinweis

Wilson, D. E., and D. M. Reeder: Mammal Species of the World. Johns Hopkins University Press, 2005. ISBN 0801882214

          

 

Besucher laut Statistik bei 1und1

letztes update meiner HP am

seit dem  15.10.2001

04.10.2016

Die Seiten sind optimiert für den IE und einer Bildschirmauflösung 1680x1050 / Sides are optimized for the IE and a screen resolution of 1680x1050

Hinweis: Der Browser Mozilla Firefox zeigt nicht immer alle Grafiken korrekt an und verschiebt auch die Buttonleiste auf der linken Seite meiner HP.